Wie lüfte ich richtig?

Um z.B. feuchte Fenster, Schimmel hinter dem Schrank im Bad oder dunkle Flecken an den Wänden der Schlafräume zu vermeiden, sollte man beim Lüften folgendes beherzigen:

Verzichten Sie auf die Kippstellung der Fenster (Spaltlüftung)
Bei dieser Art von Lüftung bleiben die Fenster häufig sehr lange und gerade auch in der kalten Jahreszeit in dieser Kippstellung, was zu Energieverlust führt und aufgrund der stärkeren Auskühlung der Fensterleibung Schimmelbefall hervorrufen kann.

Die effektivste Art der Fensterlüftung ist das Stoß- oder Querlüften
Hierbei werden Energieverluste und das Auskühlen der Bauteile vermieden. Ein Luftaustausch – und damit die Entfernung des überschüssigen Wasserdampfes – kann innerhalb kürzester Zeit gezielt bewerkstelligt werden.

Querlüften=Durchzug: Alle Fenster werden mehrmals täglich für 2 bis 4 Minuten geöffnet.
Stoßlüften: Das Fenster ganz öffnen und mehrmals täglich 4 bis 10 Minuten lüften. Bitte beachten: Je kälter es ist, desto kürzer lüften.

Wussten Sie es? Auch bei Regen ist das Lüften wichtig, weil die Raumluft erwärmt wird und dadurch die Feuchtigkeit aus dem Raum aufgenommen werden kann.

 

 

nächste Seite ->